News
Umfrage bestätigt Regulierungsbedarf des Glücksspielmarkts
05.04.2019

Die Mehrheit der Bundesrepublik Deutschland befürwortet eine klare Regulierung des Online-Glücksspielmarktes, während ein Verbot für die Mehrheit nicht in Frage kommt. Dies ist das Ergebnis der Umfrage “Glücksspielbarometer - Meinungen zum Thema Glücksspiel”, in Auftrag gegeben von Löwen Entertainment. So gaben 1000 Partizipanten in Online-Interviews ein größtenteils einheitliches Bild ab.

66% bejahten die Stellungnahme "statt Online-Glücksspiel zu verbieten und den Nutzer in die Illegalitäts-Falle laufen zu lassen, sollte Online-Glücksspiel reguliert und damit ein sicheres Angebot geschaffen werden" Nur 7% stimmten dieser Aussage nicht zu. Weiter ist der Spieler- und Jugendschutz ein wichtiges Anliegen für die Befragten.

Allerdings wurde auch die Unkenntnis der Bevölkerung aufgedeckt, die zu 84% nicht wussten, ob Online-Glücksspiel legal oder illegal ist. Drei Viertel der Befragten bezweifelten zudem, dass die Spieler von Online-Angeboten selbst Auskunft über Legalität geben könnten.

Dr. Daniel Henzgen, Mitglied der Geschäftsleitung und Bevollmächtigter für Politik und Außenbeziehungen bei Löwen Entertainment, deutet die Umfrage als deutliches Ergebnis. Die Umfrage zeigt den Bedarf an “attraktive legalen Angeboten in allen Glücksspielformen - online und offline. Ansonsten werden die Konsumenten weiterhin von Staats wegen in den Schwarzmarkt getrieben", warnt Dr. Daniel Henzgen. Der Staat müsste hingegen rechtsfreie Räume unterbinden und den Markt im Sinne des Spieler- und Jugendschutzes regulieren.

Quelle: https://www.gamesundbusiness.de/news/details/mehrheit-fuer-online-regulierung/