News
Online Gambling im Wandel zur Mainstream Aktivität
15.10.2015

Einer von zehn erwachsenen Erdenbürgern wird 2019 im Internet zocken. So lautet eine Prognose des Juniper Research Institutes. In regulierten Märkten wie Großbritannien und Italien wird Gambling sogar zu den Freizeitbeschäftigungen von 50 Prozent der Bürger gehören.Für seine umfangreiche Studie "Mobile & Online Gambling: Casinos, Lotteries & Betting 2015-2020" analysierte die renommierte britische Unternehmensberatung anonymisiert gesammelte Daten aus über 100 Online Casinos, Poker Rooms und von Wettanbietern. Ebenfalls in die Auswertung flossen Suchvorgänge und Trendanalysen bei diversen Social Media und anderen auf dem mobilen Sektor tätigen Unternehmen ein, darunter Google, Apple und Facebook.

Besserer Spielerschutz und moderne Gamblingangebote
Während traditionelle Spielkonzepte wie staatliche Lotterien immer mehr Kunden verlieren, wächst das Interesse an Mobile/Online Casino Games und Sportwetten. Hinzu kommt die Liberalisierung des Glücksspielmarktes: Wo eine staatliche Regulierung des Glücksspiels durch behördlich streng kontrollierter Lizenzgebung und entsprechenden Sicherheitsvorgaben einen wirksamen Schutz der Spieler garantiert, haben die Menschen allgemein weniger Bedenken, online zu zocken.

Die in Großbritannien ansässige Unternehmensberatung Juniper Research fokussiert auf Forschung und Analyse im globalen High-Tech-Sektor. "Mobile Gambling - The Winner Takes it All", das auf der Homepage http://www.juniperresearch.com/ käuflich erhältliche White Paper zum Thema, präsentiert die Forschungsergebnisse detailliert aufgeschlüsselt. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf aktuellen Glücksspielgesetzgebungen, technologischen Trends, Umsatzprognosen und globaler Entwicklung des Gambling Markts.