News
Neue Änderungen im Glücksspielstaatsvertrag beschlossen
04.11.2016

Die Regierungschefs der Länder haben erneut über den Glücksspiel-Staatsvertrag beraten. Auf ihrer Konferenz am 28. Oktober 2016 in Rostock-Warnemünde haben sich die 16 Ministerpräsidenten für Änderungen im vor fünf Jahren zwischen den Ländern vereinbarten Vertrag ausgesprochen. Treibende Kraft hinter den Änderungen war der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Die hessische Landesregierung hat im Namen aller Bundesländer die Vergabe von Konzessionen an Sportwetten-Anbieter übernommen. Nach Ansicht von Bouffier sind die Änderungen erforderlich, um neben den Sportwetten auch Onlinecasinos und andere Internet-Glücksspiele besser kontrollieren und regulieren zu können.


Quelle: https://www.isa-guide.de/isa-law/articles/154363.html (28.10.2016)