News
FDP: Online-Glücksspiel erlauben, Schwarzmarkt eindämmen
23.05.2019

Die FDP befürwortet eine grundlegende Reform des Glücksspielmarktes, die das bisher illegale Online-Glücksspiel erlaubt und dem Schwarzmarkt damit einen Riegel vorschiebt. FDP-Bundestagsfraktionsvize Christian Dürr fordert gegenüber der DPA “einen klaren europarechtskonformen Regulierungsrahmen, der einen gescheiterten Staatsvertrag erneuert”. Weiter erklärt er, dass eine Regulierung des Online-Glücksspiels den Schwarzmarkt eindämmen und die Länder von Steuereinnahmen profitieren würden.

Konkreter wird die FDP in einem Positionspapier. So sollen Online-Casinos und Online-Poker in den regulierten Markt überführt werden. Durch diese Öffnung und Regulierung des Marktes und die organisierte Vergabe von Konzessionen würde endlich Rechtssicherheit bei legalen und illegalen Formen des Glücksspiels herrschen. Der Staat hätte einen kontrollierbaren Überblick über das Geschehen. Außerdem fordert die FDP die Schaffung einer Behörde, zur Kontrolle, Steuerung und Durchsetzung der neuen Regulierung.

Christian Grascha, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im niedersächsischen Landtag, möchte aus dem Durcheinander einen Durchbruch machen. Seiner Vorstellung nach “müssen die Länder eine klare Regulierung schaffen” statt “einem immer stärker wachsenden Schwarzmarkt zuzusehen”. Als Pluspunkte führt er zusätzliche Steuereinnahmen und gezielte Suchtprävention an. Bisher kämpfe der Staat gegen Windmühlen, ohne zu wissen, was im Glücksspielmarkt vor sich geht.

Quelle:
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-05/46782883-fdp-will-online-gluecksspiele-erlauben-und-schwarzmarkt-eindaemmen-016.htm